Wenn Anhängsel einen Marathon laufen

Wenn man den Aufbau eines kleinen Unternehmens mit einem Marathon vergleicht, dann stehen wir gerade beim ersten Getränkestand und ziehen uns hektisch abwechselnd Wasser und Bananen rein. Die Beine brennen, der Kopf brummt, aber trotzdem sind wir glücklich und zufrieden, die erste Etappe geschafft zu haben. In Bestzeit. Und bereit für die nächsten Kilometer.Die zwei 3D-Drucker von Anhängsel

Denn, wie manche von Euch von Euch bestimmt über Facebook oder Instagram mitbekommen haben, konnten wir in den letzten Wochen unser Vertriebsnetz weiter ausbauen. Vor allem in Osnabrück konnten wir viele Partner finden, die unsere Anhängsel nun vertreiben. Aber auch außerhalb unserer Geburtsstadt gibt es schon Orte, an denen Ihr die ersten Mini- und Fahrradvasen kaufen könnt.

Das, was uns dabei echt die Sprache verschlagen hat und auch weiterhin verschlägt: Die ungemein positive Resonanz – zum einen natürlich von Euch und weiteren begeisterten Endkunden. Aber zum anderen auch von den Handelspartnern, die unsere Anhängsel bereits erhalten haben und denen, die Interessierte bekunden bzw. Anhängsel bestellt haben. In nächster Zeit wird also noch einiges passieren und wir arbeiten mit Hochdruck daran, dass jeder bald ein Anhängsel sein Eigen nennen kann.

Wem die Anhängsel gefallen? Scheinbar allen!

Was uns auch begeistert hat in den letzten Monaten: Die unterschiedlichen Bereiche, aus denen unsere Handelspartner kommen. So haben wir für das Restaurant taste kitchen eine Special Edition der Anhängsel entworfen, die es nur dort zu kaufen gibt. Montur dagegen ist ein Skaterladen mit Streetwear, die Zimtzicke verkauft Geschenkartikel und Lebensmittel. Alle drei Vertriebspartner kommen also aus ganz verschiedenen Bereichen und trotzdem passen die Anhängsel in ihre Geschäfte und zu ihrer Kundschaft. Dies hatten wir uns zu Beginn unseres Marathons erhofft, aber das wir wirklich so den Nerv von so unterschiedlichen Zielgruppen treffen, hätten wir nie gedacht.Anhängsel in Paris vorm Eifelturm

Es war eine anstrengende Strecke bis zum ersten Getränkestand, aber wir sind glücklich darüber, sie gelaufen zu sein. Vor allem aber freuen wir uns auf jeden einzelnen Kilometer der da noch kommt: Mit weiteren Handelspartnern in ganz Deutschland, stationär wie online. Den Launch unsere Online-Shops. Weitere Formen und Designideen sowie ein paar kleine Schmankerl, von denen wir aber noch nichts verraten. Eines steht fest: wir haben noch viel vor. Und im Ziel des Marathons bleiben wir nicht stehen.

Henning, Henning & Steffen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.